Unfallgefahr durch falschen Luftdruck

Ein falscher Luftdruck an einem oder mehreren Rädern führt zu unterschiedlicher Belastung der Räder, die Fahreigenschaften verschlechtern sich und durch Schleudergefahr steigt die Unfallgefahr drastisch.

Erhöhter Verschleiß

Aber nicht nur die Unfallgefahr ist durch einen falschen Luftdruck erhöht, auch der Verschleiß der Reifen ist um einiges höher. Bei einem zu geringen Luftdruck erwärmt sich der Reifen über Norm was zu einem schnelleren Verschleiß führt.

Erhöhter Benzinverbrauch

Der dritte große Nachteil eines zu geringen Luftdrucks ist der erhöhte Benzinverbrauch. Rund 0,3 Liter Benzin Mehrverbrauch allein durch einen zu niedrigen Luftdruck sind keine Seltenheit, bares Geld also was durch ein bisschen Luft gespart werden könnte.

Den Luftdruck der Reifen kontrollieren & einstellen

Dabei ist es Kinderleicht den Luftdruck zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren (auffüllen). An jeder Tankstelle finden Sie dazu Lufttankstellen. Häufig bestehen diese aus einem großen Manometer und einem langen Schlauch.

Zuerst schaut Ihr in den Tankdeckel oder der A Säule eures Autos. Dort findet Ihr einen Aufkleber der den richtigen Reifendruck, je nach Beladungszustand, Preis gibt (Reifengröße kontrollieren)
Die Ventilkappen abdrehen und an einen sicheren Ort legen, diese verschwinden sehr gern während des Befüllens
Nun steckt Ihr den Anschluss des Luftschlauches auf das Ventil, je nach Tankstelle können die Anschlüsse etwas anders funktionieren, passen aber immer, und sind selbst erklärend
Geht nun zu dem Manometer und lest den Luftdruck ab, durch leichten Druck auf Plus oder Minus könnt Ihr den Luftdruck regulieren bis er stimmt
Kontrolliert so der Reihe nach alle 4 Reifen, ab und an auch das Ersatzrad nicht vergessen.

Einmal monatlich sollte der Luftdruck geprüft werden!

*Alle Angaben ohne Gewähr.